Husten behandeln

Husten behandeln Bei Husten ist schnelle Hilfe gefragt.

Zur Behandlung von Husten haben sich – je nach vorherrschender Hustenart – Hustenstiller und Hustenlöser bewährt. Auch homöopathische Komplexmittel können helfen, Erkältungssymptome wie Husten gezielt zu lindern. Grundsätzlich ist auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und eine gut befeuchtete Raumluft zu achten. Nikotin ist natürlich tabu!

Hustenstiller und Hustenlöser

Hustenstiller und Hustenlöser kommen je nach der vorherrschenden Hustenart zum Einsatz. In der Regel beginnt eine Sommergrippe (wie eine „normale“ Erkältung) mit Reizhusten (trockener Husten), der im weiteren Verlauf in produktiven Husten (Husten mit Auswurf) übergeht.
Bei Reizhusten zielt die Behandlung primär auf die Stillung des Hustenreizes ab (Hustenstiller).
Bei produktivem Husten hat die Schleimlösung oberste Priorität (Hustenlöser).

Grundsätzlich gilt: Hustenlöser und Hustenstiller sollten niemals zeitgleich eingenommen werden, da sich ihre Effekte gegenseitig blockieren können. Besser ist die zeitversetzte Einnahme: Hustenlöser am besten tagsüber einnehmen, Hustenstiller am Abend vor dem Zubettgehen.

Die Kraft der Homöopathie bei Husten

Immer mehr Menschen setzen bei akuten Erkältungsbeschwerden wie zum Beispiel Husten auf die Kraft der Homöopathie. Tatsächlich haben sich ausgewählte homöopathische Komplexmittel, die homöopathische Wirkstoffe kombiniert enthalten, gerade bei Symptomen wie Husten, Schnupfen oder Halsschmerzen seit Langem bewährt. Sie können helfen, den Erkältungsverlauf positiv zu beeinflussen und die unangenehmen Beschwerden zu lindern. Sprechen Sie Ihren Apotheker darauf an.

Husten-Behandlung: Weitere Tipps

Ergänzend zur Anwendung geeigneter Mittel aus der Apotheke haben sich folgende Maßnahmen bewährt:

  • Viel trinken – das unterstützt die Schleimlösung. Ideal ist Mineralwasser, Saft-Schorle oder Tee (nicht eiskalt!)
  • Inhalieren mit ätherischen Ölen – auch auf diese Weise wird die Verflüssigung des Schleims unterstützt und das Abhusten erleichtert
  • Befeuchtung der Raumluft – zum Beispiel mit einer Schale Wasser auf der Heizung oder durch regelmäßiges Lüften
  • Verzicht auf das Rauchen
  • Vermeidung körperlicher Anstrengung

Was tun gegen Husten?
Do's and Don'ts im Überblick

Do
Don't
  • Hustenstiller bzw. Hustenlöser (je nach Hustenart)
  • Homöopathische Erkältungsmittel
  • Viel trinken (Fenchel- oder Thymian-Tee zur Schleimlösung; Huflattich- oder Süßholz-Tee bei Reizhusten)
  • Raumluft befeuchten, regelmäßig lüften
  • Inhalieren
  • Erhöhte Lagerung des Kopfes in der Nacht (Schleim-Abfluss)
  • Rauchen
  • Trockene Raumluft
  • Eiskalte Getränke
  • Gleichzeitige Einnahme von Hustenlösern und Hustenstillern
Das könnte Sie auch interessieren:
zurück nach oben
Disclaimer:
© 2018 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.